1. Mannschaft erkämpft den Klassenerhalt in der Sachsenliga

Anfang März stand der letzte und entscheidende Punktspieltag auf dem Programm.
Die Ausgangssituation versprach eine Menge Spannung. Immerhin spielten die unmittelbaren Konkurrenten um den Klassenerhalt gegeneinander. Durch die Konstellation in den anderen Ligen war klar, dass nur der 5. Tabellenplatz in der Endabrechnung zum sicheren Ligaverbleib reichen würde. Ohne Eric und dem kurzfristigem Ausfall von Marie wurde die Aufgabe nicht leichter, zumal wir in dieser Saison bei Auswärtsspielen noch nichts Zählbares mitnehmen konnten.

Am Morgen ging es zunächst nach Zwenkau, die in absoluter Bestbesetzung antraten. Getragen von der lautstarken Unterstützung unserer Fans wuchsen wir in den Herrendoppeln über uns hinaus. Das erste Doppel Nils/Sven gewann knapp in drei Sätzen gegen Teschner/Hübner. Flo und Frank setzten sich sogar in zwei Sätzen durch. Wir mussten uns selber die Augen etwas reiben, als wir den Spielstand auf der Anzeigetafel lasen. Die Mädels um Charlotte und Laura hatten einen schweren Stand im Damendoppel und verloren nach gutem ersten Satz. Im Dameneinzel spielte Lotte phasenweise wieder richtig stark, verlor jedoch in drei Sätzen. Besser machten es Nils und Sven in ihren Einzeln. Die beiden Siege bedeuteten zumindest schon einmal ein Unentschieden – das erklärte Kampfziel. Flo und Laura konnten im Mix gut mitspielen, verloren jedoch in zwei Sätzen. Das abschließende Einzel zwischen Frank und Sven Mettin entwickelte sich zu einem Krimi, welches Frank leider 21:19 im 3. Satz verlor. Am Ende stand ein starkes 4:4 zu Buche. Damit hatten wir im Nachmittagsspiel alles in der eigenen Hand.

Nach langer Debatte, was wohl die richtige Nahrungsgrundlage für ein erfolgreiches Nachmittagsspiel legen würde, entschieden wir uns mehrheitlich für einen Döner. Das letzte Spiel sollte nun die Entscheidung über den Klassenerhalt bringen. Auswärtsspiel bei der DHfK, eine Herkulesaufgabe. Seit ich denken kann, endeten die Spiele in der Raschwitzer Straße eher suboptimal, um nicht zu sagen mit dem schlechtmöglichstem Ergebnis.

Aber an diesem Tag war zum Glück alles anders und der Badmintongott nach den in vielen Jahren angehäuften 19:21 Niederlagen im 3. Satz (Gruß an dieser Stelle auch an unseren Holger, der uns zur Freude aller unterstützte und coachte) auf unserer Seite. Nils und Sven siegten trotz unkonzentriertem erstem Satz am Ende deutlich in 3 Sätzen. Unsere Mädels machten das nicht für möglich gehaltene möglich und gewannen in 3 Sätzen und dann auch noch in der Verlängerung. Damit viel die knappe Niederlage von Flo/Franky gegen das Angstdoppel Brandt/Pigola gar nicht so sehr ins Gewicht. Nils siegte souverän im 1. Einzel und hat damit die beste 1. Einzelquote der gesamten Sachsenliga. Respekt zu den 100 Prozent Lotte verlor nach gutem Spiel gegen die starke Candida Pretzsch. Flo zeigte eine tolle Leistung im 3. Einzel, auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat. Aber wir hatten ja noch zwei Asse bzw. ein Ass und eine Wundertüte im Ärmel. Ich weiß nicht, wie ich das Spiel von Franky beschreiben soll…mir fehlen die Worte…ich lasse es einfach. Frank gewann am Ende souverän mit 21:23 im 3. Satz und holte den damit so wichtigen Punkt. Im abschließenden Mix gewannen Laura/Sven und machten damit den Sieg perfekt.

Der sichere Klassenerhalt war geschafft!!! Wenn ich ehrlich bin, hätte ich den 5. Platz vor der Saison kaum für möglich gehalten. Die Saison war schon ein ganz schönes auf und ab. Nach der wunderschönen Nachricht von unserer Eila wurde die Aufgabe nicht leichter. Als Mannschaft haben wir jedoch zusammengehalten. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Laura und Frank. Großen Respekt, wie ihr für unser Team da seid. Danke Marie, für deine Unterstützung. Schön Lotte, dass du wieder zurück in der Mannschaft bist. Danke an Nils. Ich kann mir keinen besseren und zuverlässigeren Mitspieler vorstellen. Natürlich Danke an unsere werdende Mama Eila. Du hast unglaublich tolle Spiele gespielt zu Beginn der Saison und hast bis zum Schluss für uns gekämpft. Danke natürlich auch an Flo & Eric. Bitte bleibt dran und gebt weiter Gas Jungs. Und zu guter Letzt Danke an unsere Zuschauer und unseren Ehrenspielführer Holger, der mit seinem Besuch wieder bewiesen hat, warum er in der Mannschaft nicht zu ersetzen ist.

Ich wünsche mir, dass wir diesen Spirit mit in die kommende Saison nehmen und noch fester als Mannschaft zusammenwachsen.