1. Mannschaft – Gelungener Saisonauftakt

3 Spiele – keine Niederlage und das alles frisch rausgeputzt in bestens aussehender neuer Spielkleidung, so könnte man die ersten beiden Punktspieltage der 1. Mannschaft des Tauchaer SV gut zusammenfassen. Ein guter Start also in die neue Saison!

Startschuss war am 28.09. traditionell auswärts in Markranstädt. Diesmal war niemand im Urlaub oder zu spät (Asche auf mein Haupt), sodass wir in Bestbesetzung antreten konnten. Als Lockmittel, dass auch wirklich alle den Weg in die Halle fanden, gab es die von Sven und Nils so hervorragend organisierte neue Spielkleidung, die großen Anklang fand. Bei den Mädels tauschten nach einer Saison Eila und Laura wieder die Rollen – Eila als jetzt stolze Zweifachmama und Laura wieder hochmotiviert und untrainiert auf dem Spielfeld. Im Damendoppel mit Lotte gab es dann auch erst mal gegen Susann Kiefer und Carolin Miosga keinen Blumentopf zu gewinnen. Besser machten es Sven und Nils im 1. Herrendoppel mit einem Dreisatzsieg gegen Tim Kiefer und Jens Ritter. Ebenso drei Sätze spielten Alex und Frank im 2. Herrendoppel, leider diesmal mit dem besseren Ende für Höppner/Tiede. Anschließend machte Lotte im Dameneinzel gegen Carolin Miosga kurzen Prozess und gewann deutlich in 2 Sätzen zum 2:2-Ausgleich. Etwas überraschend für alle kam es leider nicht zu einem der seit Jahren berühmten langen Duelle zwischen Sven und Tim, da bei Sven irgendwie gar nichts zusammenlief und es daher einen klaren Sieg für Markranstädt gab. Dafür stemmte sich Nils in einem wirklich sehenswerten Duell lange gegen eine Niederlage gegen Martin Höppner, wurde aber durch eigene Fehler am Ende des dritten Satzes nicht für seine Mühen belohnt. Bei einem Stand von 2:4 ließ sich Franky nicht beirren und holte souverän den Anschlusspunkt in seinem Einzel gegen Jens Ritter. Alex und Laura rannten dann im entscheidenden Mixed-Spiel um Niederlage oder Unentschieden im ersten Satz lange einem Rückstand hinterher, bis sie erst zwei Satzbälle abwehren konnten und den Satz noch in der Verlängerung für sich entscheiden konnten. Von diesem Erfolg beflügelt ließen sie sich auch den 2. Satz nicht mehr nehmen und so stand am Ende ein faires 4:4 auf dem Punktekonto.

Eine Woche später stand das erste Heimspiel auf dem Programm. Vormittags durften wir nach langer Zeit mal wieder die 1. Mannschaft des BC Stollberg/Niederdorf in Taucha begrüßen. Da Alex bei seiner frischgebackenen kleinen Familie weilte, durfte Bauschi unser Team verstärken und wir stellten die Herrendoppel etwas um. Das klappte im 2. Herrendoppel mit Sven und Bauschi gegen Christian Kupfer und Marcus Gundermann in einem spannenden Dreisatzsieg ganz hervorragend. Frank und Nils hatten dagegen im 1. Herrendoppel gegen Maik Hänig und Jonas Lorenz weniger Erfolg und mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen. Laura und Lotte starteten gelinde gesagt desaströs in ihre Begegnung gegen Karolin Schäfer und Jenny Ebert und verloren den ersten Satz haushoch. Im zweiten Satz wurde es deutlich kämpferischer und dank einiger Fehler der Gegner retteten sich unsere Mädels in den 3. Satz, der dann spannend und sehr ausgeglichen war. Am Ende stand ein knapper Sieg für Taucha auf dem Papier. Es folgten eine Reihe weiterer umkämpfter Dreisatzspiele. Lotte schaffte einen tollen Erfolg über die stark aufspielende Karolin Schäfer. Auch Franky musste in seinem 2. Herreneinzel gegen Jonas Lorenz über die volle Distanz gehen, um sich durchzusetzen. Beim Stand von 4:2 für uns schauten wir gespannt auf das 1. Herreneinzel zwischen Nils und Maik Hänig, ob dies vielleicht schon ein möglicher Siegpunkt für uns werden könnte. Doch Maik blieb hartnäckig, „mopste“ Nils erst den 2. Satz und schaffte dann auch noch den Sieg in der Verlängerung des dritten Satzes. Es war das einzige von insgesamt fünf Dreisatzspielen, das in dieser Begegnung an Stollberg ging. Bauschi gab anschließend alles im Spiel gegen Christian Kupfer, konnte aber den Anschlusspunkt der Gegner nicht verhindern. Doch im Mixed hatten Sven und Laura wiederum ihre Gegner gut im Griff und sorgten mit dem Siegpunkt für den ersten Heimspielsieg der Saison.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit den Stollbergern mit der berühmten Nudelsauce von Mama Kamann ging es gestärkt und motiviert in die Nachmittagsbegegnung gegen Marienberg. Bauschi wurde für mögliche spätere Punktspieleinsätze etwas geschont und dafür durften wir nach gefühlter Ewigkeit mal wieder Flo begrüßen, der sich sehr freute, endlich mal mit Bierwerbung auf dem Trikot auflaufen zu dürfen. Wurde ja auch Zeit!

Die Herrendoppel wurden nach einstimmiger Befragung wieder umgestellt und um der guten alten Zeiten willen gab es die Aufstellung Kamann/Kamann und Demmler/Posselt. Beide Doppel lösten ihre Aufgaben souverän in zwei Sätzen. Die Mädels vertrottelten gegen Nathalie Seidel und Judith Räder wieder mal den ersten Satz, um dann erneut in der Endphase des zweiten Satzes endlich in Form zu finden und erneut den dritten Satz zu erzwingen. Dieser gestaltete sich spannend bis zum Ende, doch diesmal jubelten in der Verlängerung die Gegner. Im Dameneinzel zeigte Lotte gegen Judith Räder erneut einen klaren Sieg und hat damit nach drei Punktspielen eine makellose Einzelbilanz. Das schafft außer ihr nur Franky, der gegen Tino Egert keine Probleme hatte, den Punkt einzufahren. Nils brauchte ebenfalls nur 2 Sätze für seinen Sieg gegen André Hofmann. Im Mixed gegen Nathalie Seidel und Chris Wenzel mussten Flo und Laura erst mal wieder einen gemeinsamen Spielrhythmus finden (und Flo wieder das Feld und nicht seine Mitspielerin treffen). Nach vergeigtem ersten Satz konnte dann in den Sätzen 2 und 3 jeweils von Anfang an ein kleiner Vorsprung aufgebaut und bis Satzende gehalten werden. Auch Sven brauchte in seinem 1. Einzel gegen Tim Kuchinke drei Sätze, konnte am Ende aber überzeugend gewinnen und den 7:1-Erfolg gegen Marienberg festmachen.

Insgesamt also ein toller Start in die neue Saison. Tabellenplatz 2 und 5 erspielte Punkte in drei Begegnungen sprechen für sich. Dazu kommt ein guter Zusammenhalt in der Mannschaft, den man zum Beispiel bei der Begegnung gegen Markranstädt sehen kann: jeder hat mindestens einen Punkt zum Erfolg beigesteuert und auch wenn mal einer der sicher geglaubten Punkte z.B. im Herreneinzel nicht kommt, haben wir durchaus in den anderen Disziplinen immer die Möglichkeit, für eine Überraschung zu sorgen. Lottes und Frankys 100%-Quote in ihren Einzeln bleiben hoffentlich noch eine ganze Weile so. Mut machen auch die vielen gewonnen Dreisatzspiele, beim Heimspieltag konnten wir insgesamt 6 von 8 gewinnen.

Danke an die „Ersatzspieler“ Bauschi und Flo, die flexibel für die Mannschaft da waren und ordentlich für Punkte sorgten!

Vielen Dank auch an unsere Gegner, es waren fairen, spannende und verletzungsfreie (!) Partien auf Augenhöhe, die Spaß machten und Motivation für die kommenden Begegnungen schaffen. Nach 5 Wochen Spielpause geht es für die 1.Mannschaftam 09.11. zum Auswärtsspiel nach Dresden und Zittau, bei denen schwere Gegner auf uns warten.

Laura