Erste Mannschaft beendet Saison mit Vereinsrekord

Die letzten beiden Punktspieltage verliefen aus Sicht der ERSTEN des Tauchaer SV wie schon die ganze Saison – überragend.

Mit einem 6:2-Sieg gegen den TSV 1886 Markkleeberg und einem abschließenden 7:1 im Nachmittagsspiel gegen die Mannschaft der HSG DHfK Leipzig beendete die ERSTE die Saison 2018/2019. Mit insgesamt 9 Siegen und 2 Unentschieden bei nur 3 Niederlagen stehen letztlich 20 Punkte und ein neuer Vereinsrekord auf der Habenseite. Noch nie war eine erste Mannschaft des Tauchaer SV seit der deutschen Wiedervereinigung besser. Damit könnte die Mannschaft in der kommenden Saison in der 3. Liga (Regionalliga) starten.

Insgesamt konnte der Tauchaer SV zwei Spiele 8:0 und drei Spiele mit 7:1 gewinnen. Im Nachhinein bleiben als Highlights einer bärenstarken Saison aber sicherlich das Unentschieden gegen den Meister aus Zittau sowie der Auswärts-Derbysieg beim BSV Markranstädt in Erinnerung! Auch wenn letztendlich die Mannschaft zählt, müssen an dieser Stelle auch einmal einzelne Matches gewürdigt werden. Diese bleiben uns sicher noch einige Zeit im Gedächtnis:

  • Eila Kamann und Charlotte Ullrich konnten das Damendoppel Marika Wippich/Kathrin Tröger aus Zittau in 3 Sätzen (21:16 ; 16:21 ; 23:21) bezwingen. Der letzte Sieg gegen das Doppel liegt schon 6 Jahre zurück. Marika hieß zu der Zeit noch Werner und Eila trat mit Yvonne Exner, die Ihre Karriere schon vor einiger Zeit beendete, an. Damals ging das Spiel ebenfalls über die volle Distanz (21:16 ; 16:21 ; 22:20)

  • Charlotte Ullrich schlägt im Dameneinzel Candida Pretzsch von der DHfK Leipzig in 3 Sätzen mit 21:17 ; 14:21 ; 21:11. Einer so erfahrenen Spielerin eine Niederlage beizubringen, ist stark und war Charlottes beste Saisonleistung im Einzel.

  • Sven Kamann gewinnt auswärts gegen den Sachsenmeister Tim Gericke in 3 Sätzen. Dabei lief im 2. Satz bei 5:21 nix, aber auch gar nix zusammen. Das 21:19 im Dritten war ein ganz starkes Comeback.

  • Schon oft probiert, noch nie funktioniert! Zum ersten mal schaffte ein Spieler des Tauchaer SV einen Sieg im Herreneinzel gegen den Zittauer Björn Wippich. Am 09.02.2019 gelang dies Nils Kamann mit 13:21 ; 21:15 ; 21:17 – noch dazu in der Heimhalle des Zittauers.

  • Frank Demmler sicherte in einem absolut packenden Spiel gegen den Franzosen Maxime Monette vom TSV Dresden mit 21:17 ; 21:19 nach spektakulären Ballwechseln und einer starken Aufholjagd das Unentschieden für den Tauchaer SV

Zusammenfassung der letzten Badmintonspielzeit: Eine geile Saison in einer geilen Truppe:

Sven Kamann der Chef der Mission und mit der Erkenntnis, dass der gleiche Schläger eben nicht derselbe Schläger ist

Frank Demmler unser bayrischer, Schwabenossi hat zwar stets die weiteste Anreise, freut sich dennoch immer wie Bolle und hat auch in dieser Saison wieder eine nicht unerhebliche Menge…

Charlotte Ullrich Die Jüngste im Team und die Erkenntnis, dass man bei Ihr nie weiß, welches Badmintonniveau grad an den Tag gelegt wird. Von „boaah, das läuft heute geil“ bis „oh man, ich bin so schlecht. Ich kann gar nix“. Die beste Physio, die wir im Verein haben! Danke!

Alex Pilz Unser Neuzugang, der gefühlt schon immer zum Team gehörte. Geilste Schlagtechnik des ganzen Teams.

Eila Kamann Kein Training – keine Leistung. Nicht mit Eila, frei nach dem Motto: Sportler ist, wer daheim singt und trotzdem seine Leistung bringt.

Laura Schlüssler Es muss nicht immer eine Verletzung sein, die ein Comeback erfordert. Die Gründe können auch erfreulich sein und hören auf den Namen …

Nils Kamann Siehe Eila. Sportler ist, wer krächzt und hinkt (oder Rücken hat) und trotzdem seine Leistung bringt.

Die Erste Mannschaft des Tauchaer SV verabschiedet sich erst einmal in die Saisonpause und dankt allen Fans, Freunden und Sponsoren ganz herzlich für die Unterstützung.