Hobbymannschaft -Zu Hause gegen den Muldentaler SBC

Nachdem wir an den ersten beiden Spieltagen nur so durch die Sätze gepflügt sind, haben wir heute gelernt, dass wir in der Staffel nicht alleine sind.

Selbst im DE (21:18; 21:17) musste Birgit zwar nicht ans Limit, aber auf jeden Fall konzentriert zu Werke gehen, um nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Letztlich hatte sie aber alles im Griff. Weit weniger im Griff hatten wir die anderen Partien.

Auf Messers Schneide stand das HD, dieses mal wieder mit Axel und Thomas. Nach dem ersten Satz (21:15) fühlte sich alles noch gut an. So konnte es weiter gehen. Im zweiten Satz jedoch brannten Beyer/Blumenberg ein Feuerwerk ab. Beim zwischenzeitlichen 2:11 deutete sich ein Desaster an. Unsere Jungs waren zu diesem Zeitpunkt vom Spiel abgeschnitten. Zwei Fragezeichen auf der Suche nach einer Antwort. In diesem Satz (11:21) konnte die nicht mehr gegeben werden.

Im Dritten waren Axel und Thomas zum Glück wieder mit dabei. Er war hart umkämpft und die beiden waren froh, ihn am Ende über die Ziellinie gerettet zu haben (22:20).

Axel bestritt danach das HE gegen den erst 20 jährigen Blumenberg. Beim Doppel hatte er dessen urgewaltigen Smash bereits kennengelernt und wusste, was auf ihn zukommt. Zwar brauchte Axel nicht über drei Sätze gehen, musste aber trotzdem alle Register ziehen, um am Schluß die Nase vorn zu behalten (21:19;21:18).

Im Mix haben wir leider klar verloren (13:21;14:21).

Das war ein ganz dickes Brett, das wir heute zu bohren hatten. Durch große Moral und den Willen zu gewinnen, belohnten wir uns mit einem 3:1.

Dritter Sieg im dritten Spiel. Wir dürfen uns jetzt zu Recht Tabellenführer nennen.

Das letzte Spiel der Hinrunde bestreiten wir in Machern. Wir wissen zwar nicht was uns erwartet, trotzdem sollten wir auch da in der Lage sein zu punkten.

Euer Thomas